Dampfbügeleisen: Dein perfekter Helfer in Sachen Bügeln!

Dampfbügeleisen sind die Allrounder wenn es um das Bügeln geht. Sie sind schnell zu bedienen und leicht in der Handhabung. Bügeln zählt zu den unbeliebtesten Aufgaben im Haushalt. Aus diesem Grund werden Dampfbügeleisen immer beliebter. Erreiche den maximalen Komfort beim Bügeln und spare wertvolle Zeit! Es unterstützt Dich, Deinen Aufwand zu senken und Deine Bügel-Ergebnisse zu optimieren. Profitiere von einem Dampfbügeleisen und erfahre alles über dieses Phänomen.

Ist ein Dampfbügeleisen für mich geeignet?

-/-

Wie funktioniert ein Dampfbügeleisen?

Die Technik entwickelt sich immer weiter. Bereits rund 200 v. Chr. glätteten Menschen im alten China mit „Pfanneneisen“ ihre Kleider. Am Anfang wurden diese einfach mit heißem Sand und Kohle gefüllt. Im 20. Jahrhundert wurden dann elektrische Bügeleisen zum Standard. Früher wurde dabei nur die Sohle erhitzt. Heute weiß man, dass es sich feuchte Kleidung besser bügeln lässt. So entstand das heute moderne Dampfbügeleisen. Erhalte Einblick in die neue Welt der Bügeleisen und erfahre mehr!

Vom Wasser zum Dampf: Die Funktionsweise

-/-

Wasserdampf statt stumpfe Hitze: Die Vorteile eines Dampfbügeleisens

Man erkannte den Vorteil Kleidung im feuchten Zustand zu Bügeln recht schnell. Früher hatte das befeuchten noch den nützlichen Effekt, dass die Kleidung durch die stumpfe Hitze der Bügelsohle nicht abbrennt. Aber heute nutzen wir den Dampf, der mit einigen Bar aus der Bügelsohle strömt, um unsere Kleidung effektiver zu glätten. Hier sind die Vorteile des Dampfbügeleisens gegenüber anderen Bügeleisen-Arten:

  • Hohe Leistung
  • Schnelles Aufheizen
  • Starke Dampfstöße
  • Effektive Selbstreinigungsfunktion
  • Kleiner Platzbedarf
  • Geringes Gewicht
  • Leichte Handhabung
  • Günstige Anschaffung

Das Dampfbügeleisen bietet etwas für jeden. Nicht ohne Grund bezeichnen wir es als den „Allrounder beim Bügeln“. Es vereint hohe Flexibilität und eine Leichtigkeit in der Handhabung mit einem hohen Maß an Leistung.

Was muss ein gutes Dampfbügeleisen können?

Der richtige Kauf erspart Dir im Nachhinein Probleme mit Deinem Gerät. Vermeide also nur auf den Preis zu achten, sondern sichere Dir ein qualitativ hochwertiges Gerät zu einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis. Bekomme zu allen grundlegenden und wichtigsten Funktionen noch praktische Extras und Neuerungen dazu. Es lohnt sich also, verschiedene Modelle genauer unter die Lupe zu nehmen.

Das Innenleben: Die wichtigsten Bestandteile des Geräts

Grundlegend sind alle Dampfbügeleisen ähnlich aufgebaut. Am unteren Rand befindet sich die Bügelsohle jedes Geräts. Durch sie dringt der Dampf in die Kleidungsstücke ein. Mittig, unter dem Griff, befindet sich der Wassertank. In ihm lagert das gesamte Wassertankvolumen. Am oberen Ende des Geräts befindet sich der Kabel, dessen Kabellänge ausschlaggebend für die Flexibilität in der Bedienung ist. Außerdem sind noch mehr Faktoren beim Kauf relevant. Ein geringes Gewicht sowie eine kurze Aufheizzeit, eine automatische Abschaltfunktion und ein Kalksystem sind ausschlaggebend für ein entspanntes Bügeln.

1. Die Bügelsohle: Auf Kontakt mit der Kleidung

Warum ist die Auswahl der richtigen Bügelsohle wichtig? Weil sie darüber entscheidet ob du mühevoll über die Kleidung „kratzen“ musst, oder sanft darüber hinweg gleiten (hovern) kannst. Es ist also essentiell für Deinen Bügel-Erfolg, dass die Bügelsohle stimmt.

Auf der Suche im Internet findest Du viele komische Namen und Bezeichnungen für die verschiedenen Bügelsohlen, wie zum Beispiel Steamglide, Durilium, T-Ionic-Glide, Air-Glide und viele mehr. Hinter all diesen Namen verbergen sich aber fast immer Bügelsohlen aus

  • Aluminium,
  • Edelstahl,
  • Keramik.

Sie wurden nachträglich in verschiedenster Weise beschichtet und erhalten daher ihre exotischen Namen. Heute übliche Dampfbügeleisen verwenden Bügelsohlen aus Edelstahl. Das Material ist kratzfester, leichter zu reinigen und dabei nur unwesentlich teurer als Aluminium. Aluminium-Sohlen sind quasi veraltet und meistens nur noch in älteren oder günstigeren Modellen vorzufinden. Hochwertige und teuere Bügeleisen setzten auf Keramik-Bügelsohlen. Vor allem die optimale Dampfverteilung spricht für diese Materialart. Allerdings ist Keramik sehr empfindlich gegen Stöße. Beachte dies also beim Kauf darauf!

Bei manchen Bügeleisen sind die Bügelsohlen zusätzlich mit einer Antihaftbeschichtung versehen. Es zeigt sich aber immer wieder, dass diese im Alltagsgebrauch eher weniger zu empfehlen sind. Des öfteren Blättern diese Beschichtungen ab und setzten sich auf der Kleidung fest. Das lässt unschöne Spuren auf dem Kleidungsstück zurück. Denke darüber also genau bei der Anschaffung nach.

2. Der Wassertank: Das Lebenselexier des Bügeleisens

Im Wassertank befindet sich das gesamte Wasser welches beim Bügeln in Dampf umgewandelt wird. Grundsätzlich gilt: Je geringer das Wassertankvolumen ist, desto leichter ist das Bügeleisen und desto besser liegt es in der Hand. Je kleiner der Tank jedoch ist, desto öfter musst Du ihn wieder auffüllen. Ist der Tank zu klein musst Du das Bügeln sehr oft unterbrechen. Das kostet Zeit! Ein Wassertankvolumen von mindestens 300 Millilitern sollte ein gutes Dampfbügeleisen daher mindestens aufweisen.

3. Der Kabel: Länge bedeutet Platz

Die Kabellänge ist vor allem interessant, wenn keine Steckdose an Deinem Bügelbrett vorhanden ist. Bis zur nächsten Steckdose kann da schon mal über ein Meter Platz sein. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass das Kabel Deines Bügeleisens eine ausreichende Länge vorzuweisen hat. Bügeln mit Verlängerungskabeln empfinden die meisten Menschen eher als nervig anstatt hilfreich. Eine übliche Kabellänge sind ungefähr zwei Meter. Darüber hinaus längere Kabel sind vor allem in sehr hochwertigen Dampfbügeleisen verbaut. Eine große Kabellänge ist immer praktisch.

Hinzukommend gibt es Unterschiede beim Ansatz des Kabels am Bügeleisen, dem sogenannten Gelenk. Zum einen gibt es starre Gelenke. Bei ihnen ist der Kabel fest mit dem Bügeleisen verbunden und lässt sich nicht bewegen. Zum anderen gibt es drehbare Gelenke, bei denen sich der Kabel um 360 Grad mitdrehen kann. Dies erlaubt Dir, dass Dein Bügeleisen jede Deiner Bewegungen mitmacht. Das ist ein außerordentliches Plus an Handhabung!

4. Das Gewicht: Schwer bedeutet unhandlich

Vor allem aufgrund der Handhabung ist das Gewicht ausschlaggebend für Deinen Erfolg beim Bügeln. Schwere Bügeleisen liegen auch schwer in der Hand und bieten keinen Komfort. Mit einem Klotz in der Hand wird das Bügeln schnell zur Tortur. Schmerzen sind dann vorprogrammiert. Mit einem leichten Dampfbügeleisen hingegen musst Du nicht so viel Kraft aufwenden, um das Gerät über die Kleidung zu bewegen. Achte also beim kauf darauf, dass das Artikelgewicht nicht zu hoch ist. Gängige Werte sind zwischen 1,5 und 2 Kilogramm.

5. Die Aufheizzeit: Schnell beginnen oder lange warten?

Der positive Faktor einer kurzen Aufheizzeit ist klar: Die Zeitersparnis. Auf die schnelle lässt sich die Aufheizzeit anhand der Leistung, also der Wattzahl, bestimmen. Eine hohe Leistung bedeutet, dass das Bügeleisen weniger Zeit benötigt, um heiß zu werden. Das heißt aber nicht automatisch, dass auch der Stromverbrauch höher ist. Es heißt nur, dass in einer kürzeren Zeit mehr Strom verbraucht wird. Nämlich beim Aufheizen. Nachdem das Dampfbügeleisen die gewünschte Temperatur erreicht hat, schaltet es sich aus. Es heizt erst dann wieder, wenn die Temperatur zu kalt geworden ist. Übliche Leistungswerte sind 1200 bis 2800 Watt. Die Aufheizzeit richtet sich dann nach der gewünschten Temperatur. Sie liegt bei 1200 Watt ungefähr bei 2 Minuten. Bei hoher Wattzahl dauert es hingegen nur knapp 30 Sekunden.

6. Die Abschaltautomatik: Für ein hohes Maß an Sicherheit

Die Gefahr liegt Nahe: Lässt Du das Bügeleisen einmal  eingeschaltet stehen, so kann es bei längerem stehen lassen dazu kommen, dass die Kleidung von der Hitze Schaden nimmt, oder sogar anfängt zu brennen. Man lässt das Bügeleisen öfter stehen als Du denkst. Deshalb ist eine Abschaltfunktion schon quasi Pflicht! Je nach Modell schaltet sich das Gerät somit nach zirka 10 Minuten hochkant gestellt ab. Steht das Bügeleisen auf der Sohle so dauert es ungefähr 30 Minuten, bis sich das Gerät abschaltet. Nicht ohne Grund gehört dieses System schon fast zum Standard. Diese Funktion ist auf jeden Fall zu empfehlen!

7. Das Kalksystem: Gegen den Feind des Dampfbügeleisens.

Kalk ist ein großer Feind des Bügeleisens. Setzt sich das Gerät damit zu funktioniert es nicht mehr oder nur noch teilweise. Dagegen helfen entweder die Verwendung von destilliertem Wasser, oder eben ein integriertes Anti-Kalksytstem.

Was kostet ein Dampfbügeleisen?

-/-

Preisspanne Dampfbügeleisen 35 bis 100€

Wie ist die richtige Handhabung?

-/-

Die häufigsten Fragen

-/-

Ist ein Dampfbügeleisen für mich geeignet?